Ohrakupunktur 2018-07-04T15:49:12+00:00

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur, war bereits den alten chinesischen Heilkundigen bekannt, geriet aber sehr lange in Vergessenheit.

In den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts widmete sich der französische Arzt Dr. Paul Nogier wieder eingehend der Ohrmuschel.

Ohrakupunktur kurz erklärt

Dr. Nogier erkannte, dass Bereiche der Ohrmuschel über Reflexe mit allen inneren Organen des Körpers verbunden sind. Wenn man die Lage dieser Reflexzonen im Ohr einzeichnet, zeigt sich das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryo, wobei der Kopf auf dem Ohrläppchen liegt. Die Ohr-Akupunktur ist im Gegensatz zur Körper-Akupunktur eine Reflexzonentherapie, vergleichbar der Fußreflexzonentherapie. Für die Diagnose und Behandlung kommen über 200 genau beschriebene Punkte in Frage.

Über diese Punkte ist es möglich, die Funktionen von Organen, Nerven, Muskeln und Gelenken, aber auch den Geistes– und Gemütszustand mit sehr feinen Akupunkturnadeln zu beeinflussen. Die Ohr-Akupunktur kann sich gut in akuten Fällen eignen, wie z.B.: starken Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Lumboischialgien, Allergien sowie Kopfschmerzen, bis hin zur Migräne.

Außerdem kann sie eine unterstützende Therapie zur Reduzierung des Gewichtes und auch zur Beendigung des Rauchens darstellen. Dazu werden Dauernadeln in bestimmte Akupunkturpunkte des Ohres gesetzt, die dort 2 Wochen bleiben und durch leichten Druck immer wieder aktiviert werden können. Bei besonders empfindlichen Personen oder Kindern können auch Samenkügelchen verwendet werden.

Indikationen

  • Schmerztherapie
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Atemwegs-Erkrankungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Harnwegs-Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Allergien
  • Suchterkrankungen, (z.B. Raucherentwöhnung)
  • Unterstützung beim Abnehmen
  • Hormonelle Erkrankungen
  • Vegetative Erkrankungen
  • Psychische Erkrankungen